News
Kaufen Sie über den ASV bei Amazon ein! Der ASV erhält 5% Provision, Ihnen entstehen keine Kosten.
Sponsor logo
Login Form





Passwort vergessen?
Impressum
Datenschutz
Klar zum Üben!
Anlegen, Ablegen, Großsegel setzten, 1. Reff, 2. Reff, Ausreffen, Genua setzten, Sturmfock setzen, Segel in Segel setzten, Gennaker hoch, Gennaker runter, Wende, Halse, Boje über Bord und weil's so schön war: Das Ganze nochmal von vorne. Vielleicht hört sich das ein bisschen stressig an und zugegeben: Die letzte Reise der Aquis Granus in diesem Jahr war auch etwas anstrengender als so mancher Urlaubstörn. Allerdings hat es riesigen Spaß gemacht und die gesamte Crew durfte viele wertvolle Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

Extra zum Zwecke der vereinsinternen Ausbildung ...
  
Image Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus der Route der Reise:
Anlegen und Ablegen üben. 

 

 

 ... hatte Skipper Ben Marpe jetzt am Ende der Saison noch ein paar Tage Urlaub genommen, um den Wachführer- und Schiffernachwuchs an unser Flaggschiff heranzuführen. Frei nach dem Motto "der Schein trügt" darf nämlich nicht einfach jeder die Aquis Granus führen, nur weil er die entsprechenden Führerscheine hat. Die Fähigkeiten der potenziellen Verantwortungsträger werden vorher auf mehreren Reisen nochmals genau überprüft und vor Erteilung der jeweiligen vereinsinternen Patente im Schifferrat erörtert.

Wer im ASV Aachen Wachführer oder sogar Schiffer werden will, muss Verantwortung übernehmen können für Leib und Leben der Crew genau so wie für die Sicherheit des Schiffes. Und es handelt sich um ein technisch komplexes und in einigen Punkten empfindliches Schiff - das nimmt man eben gerne in Kauf, wenn es dafür schnell ist. Umso höher muss aber die Qualifikation der Schiffsführer sein und genau diese Qualifikationssteigerung wird mit einer solchen Reise erreicht. Wir sehen das Heranführen von Nachwuchs an wichtige Positionen als den Schlüssel zu der Zukunft unseres Vereines und möchten auf diesem Wege nochmals allen herzlich danken, die ihre Freizeit für eben diese Aufgabe opfern - in der Hoffnung, dass auch sie viel Spaß an der Sache haben.  Ein detaillierter Bericht zu diesem Ausbildungstörn wird auch im Bulleye (unserer Vereinszeitschrift) und anschließend in der Rubrik "Seereisenberichte" auf dieser Homepage erscheinen.