News
Kaufen Sie über den ASV bei Amazon ein! Der ASV erhält 5% Provision, Ihnen entstehen keine Kosten.
Sponsor logo
Login Form





Passwort vergessen?
Impressum
Datenschutz
Die guten Traditionen

Warum mit guten Traditionen brechen?

Jedes Jahr bereiten wir beim ASV in unserem Vereinsheim zeitgleich mit halb Aachen eine Feuerzangenbowle zu und schauen uns den gleichnamigen Film an. Genau so auch am gestrigen Freitag, 20.11.2015.

Der Feuerzangenbowle-Kult ist in Aachen geprägt von unseren Freunden vom Filmstudio der RWTH Aachen. Einmal jährlich wird dort der 1944 unter widrigen Umständen gedrehte Film mit Heinz Rühmann in mehreren Hörsälen der RWTH gezeigt. Ein Besuch dieser Vorführungen gehört für viele Studenten (und ehemalige Studenten) der RWTH zur Tradition. Das   Besondere daran: In der Regel sind die Zuschauer mehr oder weniger aktive Teilnehmer des Filmes. Mit Taschenlampen, Weckern und mitgebrachten Heißgetränken ausgestattet, freuen sie sich auf die entsprechenden Filmszenen, wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut. 

Inspiriert von dieser Dynamik veranstalten viele Aachener jedes Jahr private Feuerzangenbowle Parties, um mit ihren Freunden das köstliche Getränk zu genießen. Wer eine Woche vorher einkaufen geht, der sieht es an den Sonderständen der Einzelhändler mit Zuckerhüten direkt: Bald ist es wieder so weit. Das Filmstudio zeigt die Feuerzangenbowle und der Weihnachtsmarkt wird eröffnet. Wer hingegen erst einen Tag vorher den Zuckerhut erwerben möchte, kann gelegentlich auch mal Pech haben: Zuckerhüte ausverkauft in ganz Aachen :-)

Beim ASV nutzen wir regelmäßig die Gelegenheit, uns zunächst den Aachener Dom (mit Domführung) anzusehen, anschließend den Glühwein auf dem Katschhof zu probieren und schließlich auf unserer "Etage" (dem Vereinsheim) gemeinsam "Feuerzangenbowle" zu zelebrieren. So schaffen wir es durch die harte Zeit, in der Segeln nicht möglich ist.

Eine besonders leckere Version des Trankes hat unser Getränkewart gestern zu Stande gebrach. Mit grundsolidem Rotwein, individuell ausgesuchten Zutaten, einem Kupferkessel, einer Kelle und Flammen, die bis zur Decke schlugen, erinnerte er bei der Zubereitung an Miraculix. Herzlichen Dank für den Zaubertrank, welcher selbst bei vergleichsweise ungezügeltem Verzehr keinen Kater am Morgen verursachte!