News
Kaufen Sie über den ASV bei Amazon ein! Der ASV erhält 5% Provision, Ihnen entstehen keine Kosten.
Sponsor logo
Login Form





Passwort vergessen?
Impressum
Datenschutz
ADH Trophy in Hannover
Nach einiger Überlegung haben wir uns noch recht kurzfristig dazu entschlossen, an der diesjährigen ADH-Trophy auf dem Maschsee in Hannover teilzunehmen, die am vergangenen Wochenende stattgefunden hat. Zunächst hatte unsere mangelnde Segel- und Regattaerfahrung uns noch vor einer Teilnahme abgehalten, allerdings haben wir uns dann doch mit der Absicht, Erfahrungen zu sammeln und Spaß zu haben, für die Teilnahme entschieden. 
 Felix und Marc vor dem Maschsee bei der ADH-Trophy in Hannover
 
ADH steht dabei für allgemeiner deutscher Hochschulsportverband, welcher unter anderem Wettkämpfe in verschiedenen Sportarten anbietet. In der ADH-Trophy im Segeln, welche mittlerweile jährlich von unterschiedlichen Hochschulen ausgerichtet wird, treten Teams aus ganz Deutschland an. Die Teams bestehen dabei aus Studierenden und Beschäftigten, die jeweils für ihre Hochschule am Wettkampf teilnehmen. 
Nach der Anreise am Freitag den 20.09.19 konnten wir uns zunächst akkreditieren und im Anschlus auf den, vom Hannoveraner Hochschulsport bereitgestellten, Piraten-Jollen einsegeln. Dabei war das Wetter zwar grundsätzlich wunderschön, allerdings ließ der Wind arg zu wünschen übrig, sodass wir uns die restliche Zeit des Tages zusammen mit den anderen Teilnehmern am Steg vertrieben haben. Abends fanden wir uns mit vielen anderen Teams in einem Lokal ein. 
Samstags ging es nach dem Frühstück und einer Steuermannsbesprechung los mit den Wettfahrten. Dazu wurden die insgesamt 16 Teams in vier Subfleets unterteilt, die dann in sechs Wettfahrten gegeneinander antraten. Hierbei konnten wir zweimal einen fünften Platz und einmal einen sechsten Platz erreichen, womit wir uns, zu unserer Überraschung, für die Gold-Fleet qualifizierten. Nachdem alle Wettfahrten beendet waren, gab es noch ein Essen direkt am See und wir sind mit anderen Teilnehmern in die Hannoveraner Innenstadt weitergezogen. 
Am Sonntag wurden noch vier weitere Wettfahrten durchgeführt. An zweien davon haben wir mit der Gold-Fleet teilgenommen. Die erste Wettfahrt war dabei besonders spektakulär, da nach einiger Zeit alle acht Teams bei einer Tonnenumrundung gleichauf waren. Dies führte zu sehr spannenden Manövern und einer komplizierten Protestverhandlung. Am Ende der Wettfahrten lagen wir insgesamt auf dem achten Platz, mit dem wir sehr zufrieden sind. Der erste Platz und somit die ADH-Trophy ging sehr verdient an das Team aus Bochum. Nach der abschließenden Siegerehrung haben wir uns von den anderen Teilnehmern verabschiedet und danach die Heimreise angetreten. 
Insgesamt haben wir ein sehr schönes Wochenende mit tollen anderen Teams erlebt, bei dem wir viel Spaß hatten und sicherlich auch einiges gelernt haben.